Interner Bereich


Länge:
ca. 4 km
Wanderdauer: ca. 1,5 Std.
Start: Parkplätze am Stausee Gerolstein oder am Zugang zum Heimatpfad an der K 46  







Beschreibung:
Die Eifel lag vor rund 235 Millionen Jahren am Äquator und war Teil einer gigantischen Wüstenlandschaft. Bereits zu Beginn der Tour trifft der aufmerksame Erlebniswanderer auf rote Sandsteine, die als Reste dieser gigantischen Wüstenlandschaft noch heute von der Äquatornähe zeugen. Die folgende „Erklimmung“ des Vulkankegels „Rother Hecke“ ist vor allem Frühaufstehern zu empfehlen. Hier erwartet ihn, wenn das Kylltal noch im Nebel liegt und im Osten langsam die Sonne aufgeht, eine phantastische Morgenstimmung. Die zugehörige Lavasandgrube offenbart nicht nur „The Beauty of Ashes“, sondern ist auch Brutstätte seltener Vögel und Insekten.  Am Ende der Tour lädt der Gerolsteiner Stausee noch zu einer gemütlichen Rast ein.
Die Tour ist Partnerweg des Eifelsteigs.

Quelle: TW Gerolsteiner Land


Weitere Informationen, Flyer und Karte zur Tour erhalten Sie hier: