Interner Bereich

Unser Naturschutzgebiet Dauner Maare
Südlich der Eifelstadt Daun liegt das Naturschutzgebiet Dauner Maare. Zu seinem Schutzbereich gehören das Gemündener Maar, das Weinfelder Maar und das Schalkenmehrener Doppelmaar.

Hier präsentieren sich in großer räumlicher Nähe unterschiedliche Erscheinungsbilder der Eifelmaare. Während das Gemündener Maar und das Weinfelder Maar sich als nährstoffarme tiefe Seen und das westliche Schalkenmehrener Maar sich als eher flacher Maarsee zeigen, gehört der verlandete, östliche Teil des Schalkenmehrener Maares als Trockenmaar zu den unterschiedlichen, moorartigen Verlandungsstadien der einst wassergefüllten Maartrichter.
Den dichtbewachsenen Uferbereich des westlichen Teils des Schalkenmehrener Doppelmaares nutzen Haubentaucher und Knäkente als Brutrevier, während der östliche Teil mit seiner botanisch wertvollen Flachmoorvegetation, den Pfeifengraswiesen und Seggenrieden seltenen Libellenarten sowie feuchtland- und wassergebundene Vogelarten einen Lebensraum bieten.


Die Fakten rund um die Dauner Maare
Hier einige Fakten rund um den Naturraum hinsichtlich Größe, Lage und vor allem auch eine Liste der Tiere und Pflanzen, welche Sie dort im Rahmen unserer Naturerlebnisangeboten entdecken können.

Größe: 225 ha
Gebiet: Landkreis Vulkaneifel, Teile der Gemarkungen von Gemünden und Schalkenmehren
Naturschutzgebiet seit: 1984

Rechtsverordnung und Schutzzweck, Karte


Vorkommende Tierarten:
Gemeine Smaragdlibelle: mehr lesen


Glänzende Binsenjungfer:
mehr lesen



Speer-Azurjungfer:
mehr lesen




Vorkommende Pflanzenarten:
Besenginster: mehr lesen


Pflanzen der Moorlandschaften: mehr lesen