Interner Bereich

 

Naturparke werden im Landesnaturschutzgesetz als großräumige Gebiete mit besonderer Erholungseignung definiert. Sie werden in großräumigen Erholungslandschaften eingerichtet, um die Interessen des Landschafts- und Naturschutzes einerseits und die Erschließung für Erholungssuchende andererseits aufeinander abzustimmen.
Die Aufgabe des Natur- und Geopark Vulkaneifel ist laut Landesverordnung aber nicht nur die Pflege und Entwicklung seiner einzigartigen durch Vulkanismus und spezielle Landnutzungen entstandenen Landschaften, sondern auch eine nachhaltige Regionalentwicklung zu fördern. Ein weiter Schwerpunkt des Natur- und Geopark Vulkaneifel ist die Umweltbildung.
Der geplante Rundwanderweg „Wacholder-Endert-Pfad“ soll sich mit einer Gesamtlänge von ca. 10 km nördlich der Ortslage Alflen erstrecken. Ausgangspunkt ist die Ortschaft Alflen, Routenpunkte sind der Nassenberg mit seiner Wacholderheide, das Enderttal, die B259 nähe Wilhelmshöhe und der Alfler Berg. Der neue Rundwanderweg ist eine Bereicherung für das touristische Angebot der Region. Er verbindet die Ortschaft Alflen mit dem Gebiet des Naturpark Vulkaneifel. An der Endert entlang ist der Rundwanderweg Teil des Endertwanderweges Ulmen – Cochem. Außerdem befindet sich in der Nähe der Radweg Ulmen – Alflen – Cochem.