Interner Bereich

 

Naturparke werden im Landesnaturschutzgesetz als großräumige Gebiete mit besonderer Erholungseignung definiert. Sie werden in großräumigen Erholungslandschaften eingerichtet, um die Interessen des Landschafts- und Naturschutzes einerseits und die Erschließung für Erholungssuchende andererseits aufeinander abzustimmen.
Die Aufgabe des Natur- und Geopark Vulkaneifel ist laut Landesverordnung aber nicht nur die Pflege und Entwicklung seiner einzigartigen durch Vulkanismus und spezielle Landnutzungen entstandenen Landschaften, sondern auch eine nachhaltige Regionalentwicklung zu fördern. Ein weiter Schwerpunkt des Natur- und Geopark Vulkaneifel ist die Umweltbildung.

Das Weinfelder Maar bildet zusammen mit den benachbarten Schalkenmehrener und Gemündener Maaren einen touristischen Hotspot der Vulkaneifel. Insbesondere der verkehrstechnisch gut zu erreichende „Maarsattel“ zwischen Weinfelder und Schalkenmehrener Maar ist sehr gut frequentiert. Um den gesellschaftlichen und gesetzlichen Anforderungen nachzukommen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen eine gleichberechtigte Teilhabe bzw. Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen wurde die Zuwegung zum Weinfelder Maar nun barrierefrei ausgestaltet. Dazu wurden vorhandene Wege durch ausgebessert und ein Handlauf errichtet. Außerdem wurde einebereits vorhandene Infotafel umgesetzt, sodass Sie für gehbehinderte Menschen besser erreichbar ist.