Interner Bereich

 

Naturparke werden im Landesnaturschutzgesetz als großräumige Gebiete mit besonderer Erholungseignung definiert. Sie werden in großräumigen Erholungslandschaften eingerichtet, um die Interessen des Landschafts- und Naturschutzes einerseits und die Erschließung für Erholungssuchende andererseits aufeinander abzustimmen.
Die Aufgabe des Natur- und Geopark Vulkaneifel ist laut Landesverordnung aber nicht nur die Pflege und Entwicklung seiner einzigartigen durch Vulkanismus und spezielle Landnutzungen entstandenen Landschaften, sondern auch eine nachhaltige Regionalentwicklung zu fördern. Ein weiter Schwerpunkt des Natur- und Geopark Vulkaneifel ist die Umweltbildung.

In und um Kerpen sind zwei Rundwanderwege, der Geschichtspfad und der Panoramaweg, entstanden. Der 1,5 km lange Geschichtspfad behandelt die historische Entwicklung des Ortes; der 5,5km lange Panoramapfad bietet schöne Aussichten rund um den Eifelort. Ein Aussichtspunkt bietet einen Blick über Kerpen bis zum Arenberg, der Hohen Acht und der Nürburg. Beide Wege geben außerdem Informationen zu kulturhistorischen Besonderheiten. Die Routenplanungen wurden von einer Arbeitsgruppe aus Kerpen übernommen.