Interner Bereich

 

und wieso bricht er so regelmäßig aus?

Der „Brubbel“, wie der Kaltwasser- Geysir in Wallenborn genannt wird, bricht regelmäßig etwa alle 30-40 Minuten aus. Aus dem Untergrund aufsteigendes Kohlendioxidgas spielt dabei die entscheidende Rolle.

Kohlendioxid sammelt sich in einem Hohlraum. Nachdem dieser sich nach und nach bis zum Überlauf gefüllt hat entleert sich der Hohlraum schlagartig und das Kohlendioxidgas steigt im Bohrloch nach oben. Die dabei entstehenden Gasblasen bringen das Wasser zum Aufwallen. Eine andere Modellvorstellung geht davon aus, dass aufsteigendes Kohlendioxid solange vom Wasser aufgenommen wird bis ein kritischer Gehalt erreicht wird. Dann bilden sich Gasblasen, die aufsteigen und das Wasser zum aufwallen bringen. Dieser Vorgang wiederholt sich regelmäßig.