Interner Bereich

   

SchneifelpfadVulkaneifel-Pfade erzählen Geschichten

Unter dem Motto „Wo Fels und Wasser dich begleiten“ führt der Eifelsteig mitten durch die Vulkaneifel. Er ist als Premiumwanderweg mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet.

Um die Vielzahl sehens- und erlebenswerter Standorte und Abschnitte in der Vulkaneifel erlebbar zu machen, wurden 14 Vulkaneifel-Pfade geschaffen, die als Prädikats-Partnerwege gleichsam als Zuwege und Bereicherung dienen. Hierzu zählt auch der Schneifel-Pfad.

Eine besondere Aufwertung erfahren einige Vulkaneifel-Pfade durch Geschichten, die an ausgesuchten Muße-Plätzen inszeniert und erzählt werden. Regelmäßig findet der Wanderer an den Mußeplätzen ein wegetypisches Symbol und eine Pulttafel mit Erlebnislandkarte und der Geschichte vor. Dieses Konzept des Geschichtenerzählens ist ein Gemeinschaftsprojekt der Eifel Tourismus GmbH, des Natur- und Geoparks Vulkaneifel sowie der örtlichen Tourist-Informationen und wird über LEADER und aus Naturparkmitteln des Landes gefördert.

Darüber hinaus besteht ein großes Angebot geführter Wanderungen, auf denen die qualifizierten Gästeführer die Geschichten aufgreifen und vertiefen.

Zur Eröffnung des neuesten Vulkaneifel Muße-Pfades, dem Schneifel-Pfad, lädt die  Tourist-Information Prümer Land ganz herzlich am Sonntag, 10.09.2017 um 11.30 Uhr am Kalvarienberg in 54595 Prüm ein.

Grenzsteine auf den Muße-Plätzen markieren als Symbole die finsteren und lichten Zeiten, die für die Schneifel prägend waren und sind. Hier werden Landschaftselemente lebendig, zu vertrauten Begleitern. So erzählt die alte Kastanie in Ormont vom Apostel Jakobus und den grauen Dienern des Krieges. Mitten im Schneifelwald philosophiert ein Teich darüber, ob die Natur grausam ist oder gnädig. Sogar der „Schwarze Mann“ kommt zu Wort und erinnert sich an den harten Winter von 1945. Und schließlich ist es gar die Sonne, die von ihrer Begegnung mit der Finsternis der Birresborner Eishöhlen berichtet und aufzeigt, dass Helles erst durch Dunkles zum Hellen wird und umgekehrt.

Einheimische und Gäste sind aufgefordert, eine außergewöhnliche Tour durch die Eifel zu erleben und der Stimme des tief in der Erde lodernden Feuers der Vulkaneifel zu lauschen: Halte inne! Höre, siehe, fühle! Gib dir Muße und die ursprüngliche Lebenskraft der Eifel wird dich durchströmen!“

Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Weitere Informationen zu den Vulkaneifel-Muße-Pfaden und den Gästeführungen gibt es beim Natur- und Geopark Vulkaneifel, Mainzer Straße 25, 54550 Daun,  Telefon: 06592/933-203, e-mail: geopark@vulkaneifel.de oder auf der Internetseite www.geopark-vulkaneifel.de