Interner Bereich

   

Die „Besondere Sonntagsreihe“ des Natur- und Geopark Vulkaneifel geht an den Start

So dramatisch und wild die Entstehung der Maare war, so still und geheimnisvoll erscheinen uns heute die 12 wassergefüllten Maare als geruhsame Augen der Eifel. Viele Sagen und Geschichten ranken sich um diese stillen Zeugen des Kampfs der Elemente. Was hat es mit der geheimnisvollen Nummer 13 auf sich? Das und viele weitere Geschichten erfahren Gäste und Einheimische auf den Führungen der besonderen Sonntagsreihe „Die geheimnisvollen 13: Zwölf Maare und ein Kratersee“ des Natur- und Geopark Vulkaneifel. Jeden Sonntag vom 8. Mai bis zum 30. Oktober stellen erfahrene Gästeführer ein anderes Maar der Vulkaneifel vor.

„Dies ist auch für Einheimische eine wunderbare Gelegenheit, diese Naturschönheiten direkt vor der Haustür noch besser kennenzulernen“ ist sich Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer des Natur- und Geopark Vulkaneifel sicher. Die Führungen starten immer um 11:00 Uhr und dauern ca. 1,5 bis 2 Stunden, mal ein Rundweg ums Maar, mal eine Wanderung zum Maar. Die Strecken liegen zwischen 3 und 8 km. Der Preis beträgt 5 € pro Person, Kinder bis 12 Jahre sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Den Startschuss gibt am Sonntag, den 08. Mai eine Führung um das Weinfelder Maar. Hier können sich die Teilnehmer auf eine Reise in die Vergangenheit begeben, in der das Weinfelder Maar durch gewaltige Explosionen entstand und die malerisch gelegene Kapelle auf historischem Grund entdecken.

Nähere Informationen, unter anderem zu den Treffpunkten der Führungen erhalten Interessierte auf der Internetseite www.geopark-vulkaneifel.de sowie in der Naturerlebnisbroschüre des Natur- und Geopark Vulkaneifel. Diese ist kostenfrei bei den Touristinformationen und beim Natur- und Geopark Vulkaneifel erhältlich, Mainzer Straße 25, 54550 Daun (Postanschrift),  Freiherr-vom-Stein-Straße 15a (Geschäftsstelle), Telefon: 06592/933-203 (Martina Müller), E-mail:geopark@vulkaneifel.de.